Arbeitstriebwagen 1331 (Bereitschaftswagen)



fahrzeug1331dblatt.jpg

Epoche: Arbeitstriebwagen 1331 im Zustand der 1980er Jahre



Geschichte


Diese längsten und schwersten Zweiachstriebwagen waren 1928 / 29 die letzte größere Neubeschaffung von Fahrzeugen für die Chemnitzer Straßenbahn. Die letzten Vertreter dieser Serie waren bis zum 6. November 1988, dem Tag der Einstellung der letzten schmalspurigen Straßenbahnlinie 3, im Einsatz.



Technische Daten


Baujahr: 1928
Hersteller: Waggon- und Maschinenfabrik AG (vorm. Waggonfabrik W. C. F. Busch, Bautzen) / Allgemeine Electricitäts-Gesellschaft
Serie: 218 (II) - 239 (II)
Spurweite: 925 mm
Wagenlänge: 10294 mm (über Rammschutz)
Wagenbreite: 2100 mm
Wagenhöhe: 3380 mm (Dach)
Achsenabstand: 2800 mm
Eigenmasse: 14,6 t
Motorleistung: 2 x 47,8 kW
Fahrschalter: AEG Nockenschalter N II FB spez. 29b (9 / 8 Stufen)
Betriebsbremse: elektrodynamische Widerstandsbremse
Feststellbremse: durch Kurbel bediente Klotzbremse
Zusatzbremse: Magnetschienenbremse



Lebenslauf


1928 Inbetriebnahme mit Nummer 231
1975 umgenummert in 331
21.11.1980 Umgebaut zum Arbeitswagen 1331 (Hilfsgerätewagen)




Technik


Das Fahrzeug ist mit einer 24 Volt Kleinspannungsanlage (Motorgenerator und Batterie) ausgerüstet, die den Einsatz von elektrischen Hilfsgeräten ermöglichen.