Überführung zur Karosserieinstandsetzung

Am 04. Februar 2020 wurde der Ikarus 180, der sich schon einige Jahre in Wartestellung auf seine Aufarbeitung befunden hat, zur Firma OmSa GmbH nach Güstrow überführt. Dieses auf die Aufarbeitung von Fahrzeugen spezialisierte Unternehmen, das seit vielen Jahren Omnibusse saniert, hat bereits die Karosserieinstandsetzung, Lackierung und Inneneinrichtung unseres Triebwagens 801 bei dessen Hauptuntersuchung übernommen.
Aufgrund der begrenzten finanziellen Möglichkeiten unseres Vereins ist kein zeitlicher Umfang bis zur Fertigstellung des Projekts abzuschätzen. Vielmehr wird der Bus schrittweise aufgearbeitet. Je nach Spendenlage kann sich dieser Prozess länger oder kürzer gestalten. Unser Verein freut sich weiterhin über Spenden, die dem Wiederaufbau des Busses zugutekommen.

Weitere Infos zu unserem Ikarus 180, von dem es weltweit nur noch zwei weitere Exemplare gibt, und das Spendenkonto finden Sie hier
projektikarus18001a.JPG